Der Nebel über meinem Potential

Der Nebel über meinem Potential

Gestern Morgen bin ich zur Arbeit gefahren. Meine Strecke zieht sich über einen großen Hügel. Nur die Straße und Landschaft, soweit das Auge reicht. Ich liebe das Landleben und genieße diese Aussicht. Es kommt vor, dass ich, obwohl ich die Strecke kenne, oben auf dem Berg halt mache, kurz aussteige und ein Bild mache, kurz, auch wenn es nur für 1 Minute ist, diese Aussicht wie ein Schwamm aufsauge. Obwohl das Bild das Gleiche ist, ist es jeden Tag anders, je nachdem wie die Sonne steht oder die Wolken vorbeiziehen.

An jenem Tag gegen Abend fuhr ich von der Arbeit nach Hause. Es war schon dunkel und die Kälte zog vom Boden leicht nach oben. Oben auf dem Berg angekommen erblickte ich nur noch Nebel und Dunkelheit. Langsam fuhr ich die Straße weiter und mein Blick wanderte vorsichtig nach links und rechts. Nichts war zu sehen. Ich fuhr langsam vor mich hin auf Sicht.

Zu Hause angekommen dachte ich darüber nach. Dieselbe Strecke, aber zwei unterschiedliche Bilder.

Wenn wir geboren werden, tragen wir extrem viel Potential in uns. Es wird uns praktisch auf dem Tablett serviert. Alles in unserem Gehirn ruft nach Verbindungen, neue Erfahrungen, Ausprobieren und Talente entdecken. Es kommt nur eine einzige Sache dazwischen. Die Erziehung!

Mit Erziehung ist im Grunde auch die Norm der Gesellschaft gemeint. Sie hat uns NORMAL gemacht. Nachdem wir uns nun offiziell angepasst haben, haben wir uns jedoch auch viele Denk- und Verhaltensmuster angeeignet.

Wir haben evtl. angefangen zu glauben, dass wir nicht gut genug sind, dass wir dies und jenes nicht können, dass bestimmte Sachen so sein müssen und dass verschiedene Denkweisen und Ansätze nicht gesellschaftsfähig sind.

Dein gesamtes Potential liegt also in Dir und es wurde jede Menge an Werten, Glaubenssätzen und Überzeugungen darauf geschüttet. Die positiven Werte, Glaubenssätze und Überzeugungen sind wie das Licht im Dunkeln. Sie zeigen deine Potentiale auf, die negativen legen sich wie ein Nebel über diese Potentiallandschaft. Man sieht sich nicht mehr. Ähnlich wie die Straße im Dunkeln, die ich fuhr und der Nebel, der mir jegliche Sicht nahm. Die Landschaft aber, sie war da!

Oft haben wir dann das Gefühl, leer zu sein, seine Ziele nicht erreichen zu können, nur noch zu funktionieren und verlieren im schlimmsten Fall den Zugang zu uns selbst.

Was können wir tun, um unsere Potentiallandschaft wieder zu sehen?

  • Was ist wesentlich? Nicht der Nebel, nicht die Dunkelheit. Über die Dunkelheit und den Nebel zu schimpfen, sich permanent darauf zu konzentrieren, bringt Dir keinen besseren Blick. Wesentlich ist zu sehen, welches Licht zum Nebel passt, wohin schaue ich, damit ich die Straße erkenne. Richte deinen Fokus auf Dinge, die Du beeinflussen kannst.
  • Ich hatte an jenem Abend ein großes Ziel: Nach Hause kommen. Ganz klar, aber ich hatte auch Zwischenziele: Die nächste Einbuchtung. Dort kenne ich mich aus. Ich halte mal kurz an, wenn es zu schwierig ist.

Teile deine Kraft ein. Setze Ziele, die Du erreichen kannst. Dein Gehirn speichert jedes erreichte Ziel mit einem positiven Merkmal ab. „Habe ich geschafft, dann schaffe ich das andere auch noch!“ Das steigert deinen Selbstwert, wenn Du Erfolge feierst. Dein Unterbewusstsein erinnert sich an Dinge, die Du schaffen kannst.

3.       Visualisiere deine positiven Werte und Glaubenssätze. Mir war der Weg bekannt, die Landschaft, die Straße. Das schafft Vertrauen. Je mehr Dir bewusst wird, dass da Vieles in Dir ist, das lediglich nur vom Nebel verdeckt wird, schafft Vertrauen zu Dir selbst. Wenn du dieses Thema gerne gelesen hast, weißt Du, dass das, was bisher in deinem Leben war, nur ein Bruchteil von dem ist, der Du sein kannst.

Workshop Life Quality in Losheim am 22.11.2020

Ich habe keine Zeit für…
Mein Tag müsste mehr als 24 Stunden haben.

Meine Belastungen und die Anforderungen in mir oder außerhalb fühlen sich an wie ein großer, schwerer Berg
…oder erdrücken mich..

Ich habe das Gefühl ich hetze nur noch.

Ich fühle mich leer. Abends bin ich einfach nur noch platt. Freier Kopf? Fehlanzeige!

Ich habe keine Ziele. Müsste ich welche haben?

Na, kommen Dir diese Aussagen bekannt vor?

Hast Du das Gefühl bei mindestens einer Aussage mit dem Kopf
„Ja“ zu nicken und Lust, dein Leben mit kleinen Übungen und großer Wirkung zu verändern, Dich aus diesem Hamsterrad
ein Stück selbst zu befreien?


Dann komm am 21. November 2020 ins Schlösschen nach Losheim am See.
Begib Dich mit mir auf eine Reise, eine Reise zu Dir selbst. Blicke hinter das Geheimnis, welche positiven Auswirkungen
deine Genetik, deine Gedanken und einen guten Umgang mit deinem Zeitgefühl auf dein Leben haben werden.

Anmeldung direkt über die VHS Losheim am See
Kurs: LIFE QUALITY WORKSHOP
oder bei Melanie Jakobs
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.